Rumpelkammer Leipzig (Watzdorfer, Tegernseer, Störtebeker Kellerbier 1402)

Kleiner Ausflug in die Rumpelkammer Leipzig. Neben klassischen Bieren wie Hasseröder und RumpelkammerStaropramen, The spirit of Prague (beide vom Fass) und den Unvermeidlichen ( Franziskaner, Astra Bier) gibt es drei ganz spannende Flaschenbiere.
1. Das kleine Watzdorfer – ein ehrliches Bier zum Aufreißen aus Thüringen. Erdig, hopfig, süffig.
2. Das Helle vom Herzoglich Bayerisches Brauhaus Tegernsee. Eines der besseren Hellen, steht dem Augustiner-Bräu in nix nach!
3. Das prämierte Kellerbier 1402 von Störtebeker. Schön gekühlt ein Spitzenbier. In der Tradition der Zwickelbiere lässt die Stralsunder Brauerei hier wieder mal einen gucken: Eine blumige, fruchtige Frische macht es zum perfekten Sommerbier. Die Hefe ist zrückhaltend eingesetzt. Der dominante Hopfen verhindert jene Muffigkeit, die man sonst bei Kellerbieren oft findet. Man trinkt womöglich nie mehr als zwei davon, die aber mit Genuss!

2 Gedanken zu „Rumpelkammer Leipzig (Watzdorfer, Tegernseer, Störtebeker Kellerbier 1402)

  1. db

    danke für den tipp! watzdorfer fetzt. im deckel sind übrigens würfel abgebildet – damit kann man wunderbar hoch oder tief spielen (wer die runde zahlt). störtebecker machen auch richtig los seit ner weile. ihr roggenweizen z.b. ist eine willkommene abwechslung.

    Antworten
    1. Sebastian Beitragsautor

      Bei den Würfeln hab ich immmer nur Pech, also nicht so laut 🙂
      Ja Roggen und Bernstein sind echt ne tolle Alternative. Macht irgendwie auch kaum wer anders für die Gastro!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.