Svijany Svijanský Máz

Nach einer enttäuschenden Bierreise nach Tschechien dieses Jahr müssen wir wenigstens ein SvijanjyHighlight herausheben: Das Svijany Svijanský Máz aus der Nähe von Liberec. Kein Industriebier, sondern etwas ganz besonderes!
Der erste Geruch ist nicht sehr angenehm. Wenn man sich aber darauf einlässt, erahnt man hinter der Alkoholnote einiges an blumiger Power. Der Antrunk ist sehr spritzig, der Geschmack matt und unaufdringlich – das Prickeln obsiegt. Der Körper ist das Prunkstück dieses Pilses: Breit, ausdifferenziert, blumig, fruchtig, angenehmer Alkohol. Die Aromen steigen sogleich in die Nase und füllen den ganzen Mundraum aus, das Malz dreht zügig seine Runden. Ein Friedenspanzer! Man merkt hier gibt es ein altes Rezept, Jungs, die schon eine ganze Weile am Werk sind und dem Bier eine Stimmigkeit gegeben haben. Der Abgang ist sehr süffig, leider wandelt sich die Mattigkeit schnell in eine leichte Muffigkeit, was ja immer der größtmögliche Vorwurf an Biere ist!
Alles in allem kein Vaclav Havel, aber doch mindestens ein Karel Gott.

Mehr zur Tschechien-Reise hier.

^sg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.