Archiv für den Monat: Februar 2014

Kleine Bierreise nach Dresden

Wir haben eine kurze Bierreise nach Dresden gemacht! Erster Eindruck – in Leipzig wird einiges verpennt. Nicht nur, dass man mal eben so einen tollen Getränkemarkt findet, mit der gesamten Fullers-Reihe und St.Austell-Auswahl. Nicht nur, dass der Hamburger Craft Beer Store hier einen Ableger hat. Nicht nur, dass man selbst in mancher Kaschemme (internationale) Biersorten findet, die man in Leipzig nicht bekommt! Nicht nur, dass man in den Kneipen Bier einer Neustädter Hausbrauerei bekommt, das auch noch richtig gut ist! Sondern auch, dass man mittten in der Stadt auch noch sowas wie das Brauhaus Watzke hat, dass wirklich gutes Craft-Beer macht. (Zum Brauhaus Watzke bitte dringend unser Update vom 18.01.2017 beachten)

Leipziger, die Dresden loben? Wo gibts denn sowas? Wie besoffen waren die denn?  Leipzig ist nach wie vor die schönere, geilere, coolere Stadt. Aber: In Sachen Bier sind wir Entwicklungsland. Lasst uns das ändern!

Abstecher in den Hopfenspeicher

Ein kleiner Abstecher in das Brauereilokal mit Biergarten & Bowlingbahn HopfenspeicherIMG_0559 – direkt neben der Sternburg-Brauerei! Es hat sich uns nicht erklärt, weshalb es hier nur Ur-Krostitzer gab – mit der benachbarten Brauerei hat das Ganze hier jedenfalls nix zu tun. Erklärungen finden sich auch nirgends. Einziger Lichblick: Das Krostitzer Zwickel, das tatsächlich trinkbar ist und damit das erste aus dieser Brauerei, das man ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann! Sehr natürtrüb, tolle Farbe, sehr leicht und bekömmlich, grasige Noten, keine Muffigkeit. Für ein Zwickel nicht schlecht!