HAUS DER 1000 BIERE (GGS)

Vielleicht hat sich mancher schon mal gefragt, weshalb wir in unserer Kategorie Bier-Locations Leipzig das Haus der 1000 Biere (GGS) nicht dabei haben. Das hat einen einfachen Grund: Freilich ist dort das eine oder andere nette Bier zu haben, das man sonst nicht bekommt (von ein paar Belhaven über Abbot bis zu Hobgoblin), auch das Angebot wechselt gelegentlich. ABER und um es kurz zu machen: Die Preise dort sind einfach unverschämt! Wir geben ja gern mal Geld für Bier aus und prangern das Preisdumping der Industriebrauereien als letzte Zuckungen eines kaputten Systems an – aber das hier im Haus der 1000 Biere ist ganz einfach unverschämt! Beispiel gefällig? Das gute alte BREWDOG PUNK IPA in der 0,33er Flasche kostet im Haus der 1000 Biere 5,99€. Zum Vergleich Bierdeluxe will 2,60€, der Bierzwerg 2,59! Selbst bei Galeria Kaufhof oder im Karstadt bekommt man einige der Biere günstiger. Man will ja gern mehr Geld für gutes Bier augeben, aber eben keine infamen Preise. Man will ja sein Biergeld gern zu einem lokalen Dealer tragen, statt ins Internet oder zu einer Konzernkette – aber doch bitte nicht so! Wird Zeit für einen vernünftigen Bierladen in Leipzig!

PS: Die Auswahl an Bieren zeugt jetzt auch nicht wirklich von einer Bierkennerschaft – aber nun gut! Es gibt also viel Schrott (Drei der stärksten Biere der Welt, Sachsensechser, U.hu Bier, Erotik Bier oder auch Getränkeflasche Armee – Für alle Militär-Fans und Der alte Sack – Partyhut für die alten Säcke!) Da fragt man sich dann wieder ist das wirklich die Nachfrage oder hat das Angebot sie erst kreiert.

PPS: Auch der Service ist – nunja sagen wir mal – nicht sehr gut, was ja in Leipzig keine Seltenheit ist. Beraten wird man nicht wirklich, die Atmosphäre ist eher suboptimal! Auch auf den Hinweis, dass die Preise vielleicht doch etwas astronomisch sind, bekommt man ein lapidares „Das Bier kostet aber so viel!“

Na besten Dank!

4 Gedanken zu „HAUS DER 1000 BIERE (GGS)

  1. Biershop Liebhaber

    Ich habe mich extra “ Biershop Liebhaber “ genannt, weil ich eher einen Biershop bevorzugen würde als dann so teures Bier zu kaufen. Ich liebe Biere, aber wie schon oben im Text geschrieben würde ich auch nur einen gewissen Betrag bezahlen. Alles andere ist einfach nur Wucher. Deshalb bestellte ich für seltene Biere lieber in einem Biershop. Ist meine Meinung und ich bin bis jetzt immer damit gut gefahren.

    Es Grüsst
    Biershop Liebhaber

    Antworten
  2. michael

    Naja ist doch wie beim selbstbrauen wenn man kleine Mengen herstellt. Preisleistungsverhaeltnis für den arsch aber der spass (am neuen) zählt halt…. und wer net will muss da ja auch nicht kaufen…. ich seh es eher als gag wenn man ein geschenk oder aehnliches benötigt.

    Antworten
  3. Frank Zeußel

    „Haus der 1000 Biere“ in Leipzig -Rückmarsdorf..müsste eher heißen „Haus der 1000 Apothekerpreise“…Ich habe am vergangenen Donnerstag 6 Flaschen Aktien-Zwickel, 4 Flaschen König-Ludwig Dunkel sowie 4 Flaschen Weltenburger Klosterbier Dunkel zusammengestellt und beim Bezahlen fast einen irreparablen Herzkollaps erlitten… Man verlangte für das Alles 36,- EURO !!! Bei allemn Wettbewerb, das ist nicht mehr vermittelbar. Also, dieses Haus ist preismäßig das absolute „No GO“. In diesem Sinne…Prost !

    Antworten
  4. Walter Santer

    1. Der Typ dort zieht Luft. 2. PREISE eine Unverschämtheit ( Heute Warsteiner 0.5 aus Kühlschrank 1.57Euro ). Darauf angesprochen meinte er ich wäre ja im Haus der 1000 Biere und ich solle mal woanders gucken was ein Bier kostet. 3. Viele seiner Flaschen sind über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus 4. Bringt überall unerlaubt seine Werbeplakate an.

    Wer dort einkaufen geht hat entweder zu viel Geld oder genau so einen Schuss

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.