Biertest: Nothelfer Bio-Weisse

Freunde,
heute das Nothelfer Bio–Weisse aus der Klosterbrauerei Vierzehnheiligen.
Das Bier riecht nach faulen Eiern, allerdings kommt aus diesem faulen Geruch dann Zitrone und Vanille, Jesus und Maria es ist unerklärbar aber es ist so. Wie ich das finden soll weiß ich auch nicht. Der Geruch ist eindeutig mehr als scheiße aber das Bier schmeckt zum Glück nicht danach.
IMG_1295
Im Glas hat man einen dicken trüben Saft, der ordentlich mit Hefe voll ist. Der Antrunk kommt gut daher, hat Frucht, die allerdings im Mittelteil ein wenig zu sehr verflacht. Im Abgang kommt dann noch mal satte Hefe, die aber irgendwie total drüber ist. Außerdem kommt dieser schaufelstarke, schön vanillige Geschmack, der noch mal ein paar Kohlen aus dem Ofen holt. Das Ganze wird von einer gigantische Kohlensäure unterstützt, die das Bio Weisse frisch wie eine neblige Wiese am Morgen hält.
Ein Bier, das gute Ansätze hat aber Geruch und Geschmack sind sehr eigen. Kann man mal trinken.

Gekauft haben wir es übrigens im Bier ’n‘ Roll.

^sm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.