Archiv für den Monat: September 2015

Ji-Biru – Craft-Beer in Japan

Ji-Biru

Ji-Biru trinkt man am besten gut gekühlt aus einem Glas. Dabei konzentriert man sich in Japan ganz bewusst auf Geschmack und Entfaltung der Aromen. Mancher Japaner schließt beim Trinken sogar die Augen.

Von wegen, die können nur Karate! Wer hätte gedacht, dass Japan auch in Sachen Bier so einiges zu bieten hat? „Bier in Leipzig“ hat es – mit seinem untrüglichen Näschen für Trends, Hypes und kommende Must-Haves – natürlich schon immer gewusst und nicht zuletzt deshalb das BandBlogmitglied, auf das beim Cornern im Lene-Voigt-Park am ehesten verzichtet werden kann weit weg ins Land der aufgehenden Sonne und der steil abgehenden Craft-Beer-Scene geschickt.

Ähnlich, wie in anderen Industrieländern ist Craft-Beer hier auf dem Vormarsch. Die Umsatzzahlen steigen rapide. Nicht zuletzt, weil die Politik sukzessive existierende Braubeschränkungen lockert. Da lohnt ein Blick über den Rand des Goseglases allemal. Weiterlesen

Einmal „Sümer Ale“ mit Alles

Weite Häuserschluchten, aber kein gutes Bier in Sicht: Taksim

Weite Häuserschluchten, aber kein gutes Bier in Sicht: Taksim

Auf meiner Auslandskorrespondententour für Bier in Leipzig habe ich einen kurzen Zwischenstopp in Istanbul eingelegt, der Stadt zwischen den Kontinenten. Orient meets Okzident. Crossing the bridge – meint Fatih Akin, gegen die Wand denke ich, denn für mich sind es eher acht unendliche Stunden Aufenthalt, bis der Anschlussflieger geht. Wäre doch ein Witz, wenn ich die nicht genutzt bekomme, oliverkahnt das Utilitaristenego in mir. Nachdem ich mich vom Atatürk-Flughafen per Metro bis zum Gezi-Park und Taksim – den Symbolen des Protests und Aufbruchs – durchgeschlagen habe, begebe ich mich auf die Suche nach Craft-Bier – dem Symbol des Protests und des Aufbruchs. Immerhin hatte mir der adrette junge Herr der Touristeninformation am Flughafen nicht nur erklärt, dass ich genau dort viele interessante Menschen antreffen, sondern auch gutes Bier bekommen würde. Weiterlesen

BIER IN LEIPZIG zu Gast bei Michels Braumanufaktur im Eichsfeld. Ein Heimatroman an dem Knut Hamsun seine wahre Freude gehabt hätte

Über all dem Bier wacht der Herrgott

Über all dem Bier wacht der Herrgott

Von Leinefelde aus führt eine lange, lange sich windende Straße, vorbei an Wiesen, Feldern, Füchsen und Igeln, durch den Wald, nach Hüpstedt – einem kleinen Dörfchen, in einer hügeligen Landschaft gelegen, schon kurz vor dem Hainich, aber im Selbstverständnis der Bewohner mitten im Herzen des Eichsfelds. Hier, wo der Papst noch genauso viel gilt wie die eigens aufgemotzte S51 oder der dorfintern aufgestellte Trinkrekord bei der letzten Kirmes, braut seit geraumer Zeit Michael Burkhardt (so ganz ohne Vollbart) seine Biere. Michael, der in Norddeutschland bei Holsten zum Brauer ausgebildet wurde, ist ein Mensch von dem Schlag, wie ihn das Eichsfeld so oder so ähnlich immer schon hervorgebracht hat: irgendwie heimatverbunden aber auch wanderlustig. Man schweift gern einmal unstet in die Welt hinaus, aber es zieht einen im gleichen Moment auch wieder an den heimischen Herd zurück. Ich hab oft mit Unverständnis auf die alten Schulfreunde geblickt, die nach dem Studium oder der Ausbildung wieder in die Provinz zurückgegangen sind und im gleichen Augenblick wieder von dort weg wollten. Aber neben dem Kopfschütteln, mit dem ich ihren Lebensentwürfen begegnete, faszinierte mich auch diese irrationale und unmoderne Verbundenheit zur eigenen Herkunft. Weiterlesen

Substanz goes craft

Zusammen mit Jann von Weisse Elster gibts in der Reudnitzer Substanz ab jetzt einen Sommersud. Drinnen sind Kazbek, East Kent Golding, Cascade uns Saazer – kommt ganz gut und schön sommerlich. Sehr prägnante Hefe ordentlich was los im Hopfenbereich. Ist noch Luft nach oben, aber laut Ankündigung der Substanz ist das Batch No. 1. Da kommt also noch mehr in Zukunft…. – auf gehts Hopheads und probieren!!! ^sg

DSC_0124 DSC_0125

10. Leipziger Bierstammtisch – Jubiläums-Special

Samstag 12.09. ab 19:00 Uhr – LU99, Ludwigstraße 99, 04315 Leipzig

Bei unserem Stammtisch-Jubiläum im September wollen wir es mal ein wenig Krachen lassen. Deshalb gehen wir dieses Mal auch nicht in irgendeine der hinlänglich besuchten Leipziger Bier-Locations, sondern ins ehemalige Wächterhaus und jetzige Wohn- und Kulturprojekt LU99. Zum üblichen geselligen Aufeinandertreffen haben wir ein kleines Kultur- und Party-Programm organisiert. Und Bier. Los geht’s mit einer Filmvorführung und später darf dann getanzt werden, ein DJ gibt sich die Ehre. Dazu wird u.a. ein Fass famoses Hombrew-California Common gereicht. An weiteren Special-Gästen und -Bieren sind wir dran.

Wir freuen uns wie immer über alle Hopheads, Bier-Aficionados und auch Bieranfänger. Eine besondere Einladung gilt dieses Mal den Leipziger Heimbrauern: Wir geben erste Details zu unserem geplanten Heimbrauer-Wettbewerb bekannt! Wie üblich könnt ihr auch gerne eure aktuellen Sude zum allgemeinen Verkosten mitbringen.

Das Kommen lohnt sich auf jeden Fall, denn dieser Stammtisch wird vorerst der letzte seiner Art sein. Also kommt zahlreich und lasst uns gemeinsam Feiern.
11989305_762832650528860_529826889_o