Shane Callum, Ire in Japan auf Bier | Folge 1: 着地

Als Shane Callum Irland verließ, weinte Irland nicht. Das Schiff vor Anker, es war leicht als blinder Passagier zu reisen. Die Japaner, die ihn an Bord entdeckten, taten so, als wäre er nicht da.

Nach Tagen die Küste Japans. Wieder an Land, sah Shane sich um. Er war ein Fremder in einer fremden Welt. Alles schien hier anders. Die Japaner wirkten freundlich und nicht so wie die Menschen in Dublin. Den ganzen Tag irrte Shane umher. Am Abend dann ein Symbol, Schriftzeichen die er nicht lesen konnte. Sein erster Bar-Besuch. Die Kneipe wirkte von außen komisch. Die Budweiser-Dose sah aus, als ob sie aus der Wand zum Mond aufbrach. Ein Bier, so dünn wie Seide. Einsame Trinker an Tischen. Niemand redete. Man war für sich.

Einer ist in Japan und der andere schreibt drüber!  Die neue Miniserie über ビール und 単孤 auf BIER IN LEIPZG! Text: sm | Foto: dd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.