Happy International Happy Gose Day!

Wäre sicher glücklich, wenn er den ‚Happy Gose Day‘ kennen würde: Anthony Gose (pronounce: go-suh). Quelle: James G, flickr, CC BY 2.0-Lizenz

Am 17. November 2016 ist der erste offizielle Happy Gose Day und wir sind wirklich gespannt, was so passiert.

Hashtag des Tages: #happygoseday

Da es der erste Gose-Geburtstag ist, gibt es von uns eine kleine Starterhilfe mit zehn Orten, an denen ihr am Donnerstag in Leipzig eine gute Gose zischen könnt. Wir werden diese Orte natürlich alle (!) ablaufen und vielleicht trifft man den einen oder die andere von euch dort. Unsere jeweilige Verfassung kann man sich ja dann ungefähr ausrechnen. Goseanna!

Gosenschenke Ohne Bedenken

Ein absolutes Muss in Sachen Gose. Muss man machen! Gleich drei verschiedene Gosen bekommt man gereicht: natürlich die Döllnitzer Rittergutsgose vom Hahn, die Original Leipziger aus dem Bayerischen Bahnhof und den Bärentöter – einen grimmigen Gosebock für kalte Abende (mit Zimt!).

www.gosenschenke.de

Gasthaus- und Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof

Das ist häufig unser erster Anlaufpunkt. Hier bekommt ihr die Original Leipziger Gose vom Hahn und extra zum Happy Gose Day die Smoked Pineus Gose (Kiefernnadeln und auf Holz geräuchert – ein Gedicht!).

www.bayerischer-bahnhof.de

Getränkefeinkost Leipzig

Danach kann man direkt zu Stephan in die GFK. Dort findet man einen großen Holztisch, an dem man es sich gemütlich machen kann. Aus dem Kühlschränken dahinter nimmt man sich am besten eine Ale Mania Gose (orangig, grapefruitig, ungewöhnlich hefig und malzig) oder die Otra Vez von Sierra Nevada mit californischer Kaktusfeige und Grapefruit.

www.getraenkefeinkost.de/filiale/leipzig

BierFreunde

Wenn ihr euren Schritt dann Richtung Innenstadt lenkt, müsst ihr unbedingt zu den BierFreunden, die aktuell wohl die größte Auswahl an Gose in der Stadt haben (acht Stück haben wir gezählt). Wir empfehlen dort die Paella Gose von Freigeist/Nomada Brewing mit Olivenöl und Safran. Oder die Gin-infused Gose von Põhjala/ To Øl. Oder die Westbrook Gose aus der Dose, die so dermaßen übertrieben sauer und salzig ist, dass ihr hier endgültig euer Gose-Diplom ablegen könnt. Oder, oder oder…

www.diebierfreunde.com

Panorama Tower

Die höchste Gose Leipzigs bekommt ihr dann im Panorama-Tower aka Uniturm aka hohler Zahn. Gerade zur herbstlichen Zeit lohnt es sich, ganz nach oben zu fahren, den Blick im nebligen Rund schweifen zu lassen und wehmütig eine Gose zu nippen. Oder drei, oder vier, oder fünf… Nach genügend Gose intus, hat man dann auch die Möglichkeit, vom höchsten Punkt der Stadt zu reiern. Ein Must-Do für alle Neuleipziger und Leute, die gerade Junggesellenabschiede in der Stadt feiern. Wurde damals auch genau so in der New York Times empfohlen.

www.panorama-leipzig.de

Südplatzspäti

Weiter geht es von dort Richtung Süden. Ein kurzer Zwischenstopp lohnt sich am Südplatzspäti, den wir auch schon auf einem unserer SpaBiergänge gewürdigt haben. Zur Feier des Tages empfehlen wir euch heute mal keinen Drunken Sailor und auch keinen La Chouffe Zwerg. Greift stattdessen – Tatta! – zur Gose! Die gibt es dort nämlich auch gekühlt und bis ganz spät.

www.suedplatz-spaeti.de

Südbrause

Am Connewitzer Kreuz, also nur einen Steinwurf entfernt von der Zone, in der nur denjenigen Einlass gewährt wird, die Marx und Piketty auf dem Nachtischschrank nachweisen können, hat das Kleinbürgertum sich eine regelrechte Bastion errichtet: die Südbrause. Trotzig, auf einem kleinen Hügel gelegen, schaut man von dort gen Süden, etwas unsicher und verängstigt ob der Dinge, die man zwischen Wolfgang-Heinze und Bornaischer vermutet: Barrikadenerrichtende Fundis? Linksautonome Hausbesetzer? Farbbeutelbastelnde Besitzstandsgefährder? Die Ritterguts Gose, die es hier vom Fass gibt, steht sinnbildlich für all das – die verklärte Sehnsucht nach der gemütlichen, vorindustriellen Zeit, nach Tradition  und Altbewährtem. Und gleichsam kündet dieses Un-Bier, das dem  Reinheitsgebot spottet, in der Ferne von Neuem, von Umsturz und Revolution.

www.suedbrause.de

TBE Traditions- und Begegnungsgaststätte der Eisenbahner

Während der DDR-Zeit hat man es mit der Gose nicht besonders gut gemeint. Missverstanden wie dereinst Wolf Biermann verschwand sie folglich fast vollständig von der Bildfläche. Dass man es hüben wie drüben nicht ganz so krumm genommen hat, kann man in der Traditions- und Begegnungsgaststätte der Eisenbahner erfahren. Hier verbrüdern sich Gose und Ostblock wieder, als wenn nichts gewesen wäre. Gosen aller Länder vereinigt euch! „Zu Scirocco, Silly und Soljanka passt ein Sauerbier ganz ausgezeichnet“, meinte einstmals auch Dieter ‚Maschine‘ Birr in der Super-Illu.

www.tbe-engelsdorf.de

Auf dem Heimweg in den Leipziger Osten kehren wir häufig noch einmal in unsere Stammkneipen ein – die Tenne oder die Substanz.

Gasthaus „Zur Tenne“

Alles drängt zur Eisi hin, eröffnen Cafés, Galerien und Bioläden. Und gleichzeitig raunt es gentrifizierungskritisch, dass das so wohl doch nicht gemeint war. Dabei wird oft übersehen, dass es Szenekneipen schon lange im Kiez gab – schon lange bevor Ostapotheke und Goldhorn vom Ordnungsamt d wie dichtgemacht wurden. Eine dieser Szenetreffpunkte (auf ostdeutsch: „Kultkneipe“) ist die Tenne. In rustikalem Ambiente lassen wir uns hier eine Ritterguts Gose schmecken und träumen uns in Zeiten, in denen Mieten noch erschwinglich und Kapitalismuskritik profund waren.

www.gasthauszurtenne.de

Substanz

Eine Absacker-Gose genehmigt man sich am Besten in der Substanz. Die ist für uns das, was das Flower-Power für den gemeinen Südvorstädter ist. Hier gibts die Döllnitzer vom Fass und wenn wir nicht regelmäßig Hausverbot hätten, kämen wir auch öfter vorbei.

www.substanz-leipzig.de

+++SONDEREMPFEHLUNG!+++

Gose Wanderweg

Wer genug Zeit hat, kann natürlich am Happy Gose Day auch in die Gose wandern. Aber Vorsicht! Viele Wege führen nach Halle.

www.leipziger-gose.com/gose-wanderweg.html

^sg & dd


Nachtrag

18.11.2017

Auch die Presse hat natürlich (!) über den Happy Gose Day 2017 berichtet. Die Trimedialtät haben wir uns vom MDR abgeguckt und bieten deshalb hier noch mal einen kleinen Überblick aus Funk und Fernsehen:

LVZ Online (17.11.2017): Bier-Ehrentag: Alles Gute, liebe Gose!

MDR 1 Radio Sachsen (17.11.2017): Erster Leipziger Gosetag

MDR (17.11.2017): Auf die Gose!

Ein Gedanke zu „Happy International Happy Gose Day!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.