Neues Bier für Sebastian Krumbügel, Bar-Fight-Kurse und die große Ernüchterung – Things you must read before you’re totally drunk!

Gute Lektüre und gutes Bier – passt wie Arsch auf Eimer (Foto by mcfarlandmo (CC BY 2.0)

Im Laufe eines Monats stolpert man doch hin und wieder über Texte, die es zu lesen lohnt, Bilder und Videos, die es dann zwar auf Facebook und Twitter geschafft haben, wir aber nicht die Zeit finden konnten, sie ausführlich auf dem Blog zu besprechen. Aber dafür gibt es unsere monatliche BierLese – mit den Bier-Must-Read-and-Watch der vergangenen Wochen.

Things you must read before you’re totally drunk!


LVZ: Mit „Lotteraner“ schenkt der Leipziger Ratskeller jetzt nur noch selbst gebrautes Bier aus

Das neue Brauhaus im Ratskeller ist dann wohl jetzt offen – und das Bier heißt: „Lotteraner“. Benannt nach Hieronymus Lotter, dem Erbauer des Rathauses in Pegau und mehrfachen (7x) Bürgermeisters von Leipzig – verarmt gestorben, weil er sich bei spekulativen Handelsgeschäften verzockt hatte. In seinem Sterbehaus wurden nach seinem Tod Waschbretter hergestellt. Ob Lotter auch mit Geldwäsche zu tun hatte, können wir nur vermuten. Für die zukünftigen Biere des Ratskellers haben wir aber ein paar weitere Vorschläge:

  • Tiefenseetunnelbier
  • Goerdeler-Gose
  • Tröndlintrunk
  • Apels Ale
  • Pistoris-Plörre
  • Zeigners Bestes
  • Jungbier
    oder einfach nur kurz: Schultheiß!

Natürlich alles in der Krumbügelflasche! (Danke Metulczki!)


Deutschlandfunk: Bar-Fight-Seminare. Gepflegtes Prügeln

Ihr habt euch schon immer gewundert, warum ihr aus Bar-Fights im Flower-Power stets als zweiter Gewinner geht? Mit blauem Auge? Und gebeuteltem Ego? Das kann möglicherweise daran liegen, dass die anderen besser austrainiert sind. In Leipzig gibt es nämlich spezielle Prügelkurse für die Bierstunde.


Hopfenhelden: Was ist eigentlich Sauerbier?

Pünktlich zum Frühlingsbeginn deklinieren die Hopfenhelden Sauerbiere durch. Die Leipziger Gose findet natürlich auch Erwähnung. Schulmeisterlich heben wir aber unseren pädagogischen Zeigefinger und korrigieren: Gose wurde auch in Leipzig nicht durchgehend gebraut. Die einzig wahre Geschichte der Gose – nämlich unsere – findet ihr hier.


Thüringer Allgemeine: Craft-Bier-Brauerei mit selbst gebrauten Pale Ale eröffnet in Erfurt
ebd.: Eine neue Heimat für Erfurter Bier scheint im Zughafen gefunden

Da wird lange diskutiert, ob Leipzig nun das neue Berlin ist, oder Berlin mittlerweile das renovierte Leipzig. Dabei hat sich im Schatten dieser Debatte das gemütliche Städtchen Erfurt biermäßig gemausert. Das haben wir in diesem Monat mehrfach ins Stammbuch geschrieben bekommen, nicht nur von unserem langjährigen Gastautor Mario, sondern auch von der Thüringer Allgemeine, die gleich mehrfach über die fleißig kultivierte Bierlandschaft in der Domstadt berichtet.


D-Radio Kultur: Saufen bis zur totalen Ernüchterung

Deutschlandradio Kultur geht dem Kampf gegen „Teufel Alkohol“ auf die Spur und erzählt eine kleine Kulturgeschichte der Ernüchterung. Und des Scheiterns sämtlicher Kampagnen gegen den Suff. Ganz nach unserem Geschmack!


october: Empirical Brewery Brews With (Data) Science

Portale wie RateBeer und Untappd sind heutzutage nur ein Versuch unter vielen, Bier und dessen Geschmack zu bestimmen, zu vermessen und zu objektivieren. Wille zum Wissen in einer weiteren Form sind kleine Experimentallabore, die sich der „Wahrheit“ des Biers verschrieben haben und mit der Verheißung daherkommen, diese freizulegen. October berichtet darüber aus Chicago.


Deutschlandfunk: Die Kneipe als Kirchenersatz?

Neben Erfurt war auch Tschechien in diesem Monat bei uns irgendwie präsenter als üblich. Das lag nicht nur daran, dass wir selbst einen Ausflug dorthin gemacht, und noch dazu einen gelungenen Abend mit den Jungs und Mädels vom Leipziger ALE Symphony und deren Bieren aus Prag, Pilsen und Varnsdorf verbracht haben. Dass Tschechien unsere besondere Aufmerksamkeit hatte, lag auch an diesem hörenswerten Radiobeitrag, der einmal mehr ins Gedächtnis ruft, was Kneipenkultur bedeuten kann. Das Bier unser Manna! Die Theke Altar! Der Kneipier unser Priester!


CNN: Belgian astronomers who found planetary system named it after beer

Apropos Bierkultur. Das können die Belgier auch – und nennen einfach mal die neu entdeckten Sterne nach ihren Lieblingsbieren. Wie schön muss es sein, wenn man des nachts im Freien, in trauter Zweisamkeit, unterm weiten Himmelszelt sitzt und Orval oder Westvleteren bewundert.


FAZ: Ist Berliner Weiße doch trinkbar?
ebd.: Hamburg – Niedergang einer Biermetropole

Die FAZ schreibt die Grabreden für gleich zwei Städte und deren Biere: Berlin und Hamburg müssen dran glauben. Weil sie kein „eigenes“ Bier haben. Ihre Bierseele an irgendwelche dahergekommenen Stile und Marken verschachert hätten. Da darf dann auch mal Oliver Lemke seinen sauren Senf dazugeben. Trotz der Früher-war-alles-besser-Attitüde zwei durchaus lesenswerte Artikel.


jetzt (SZ): Der Spirit des Day Drinkings – für mehr Bier vor vier

Das freche Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung fordert mehr Mut zum Bier vor vier (Uhr) und wirbt mit allerlei schlagenden Argumenten für Day Drinking. Da bleibt uns nicht allzuviel zu ergänzen – höchstens: bitte auch mehr Bier nach Vier!


Fox News: Makers of Kona beer sued because it’s not brewed in Hawaii

Craftbeer schmückt sich allerorten mit dem Label Regionalität und wirbt nicht selten explizit mit der eigenen Herkunft. In den USA läuft nun ein Gerichtsprozess, um zu entscheiden, wie weit ein solches Marketing gehen darf und ab wann Täuschung unterstellt werden muss.

Über skurrile Justizfälle mit Bier wurde natürlich auch im März wieder berichtet – beispielsweise hier mit Becks und Erpressung oder hier mit Mord nach angebranntem Braten und letztem Bier. Weniger skuril, eher mit viel öffentlichem Hin und Her und Hin geht es zwischen Brewdog und dem Guardian zu. Dabei vergessen sie, wer die eigentlichen, letzten Bier-Punks auf Erden sind. Nämlich wir!


Und was gab’s auf unserem Blog so? Das hier:

Bier in Leipzig: Die Tränen des Fleischers
Bier in Leipzig: Bier in Thüringen – Zu Besuch in der „Bierwelt“ in Erfurt (Gastbeitrag)
Bier in Leipzig: Biertipps für die Leipziger Buchmesse 2017
Bier in Leipzig: Der Affenkönig aus der Knallhütte – eine Traditionshudelei zu Hütts Weizenbock 1838
Bier in Leipzig: Merke Dir, Sternburgbier. Eine deutsche Brauerei und die Schwierigkeit von Tradition (Gastbeitrag)

^all

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.