Archiv des Autors: Sebastian

Von Gender-Marketing und pinkem Craft Beer

Heute ist der 8. März – Internationaler Frauenkampftag (auch: international Women’s Day oder: يوم المرأة العالمي ). Warum genau an diesem Tag gefeiert wird und nicht an einem anderen, wer das Ganze initiiert hat – das ist historisch alles recht vage belegt (irgendwas mit Uno wahrscheinlich). Was man aber genau weiß ist, weshalb der Tag bis heute begangen wird: weil wir in Verhältnissen leben, die nicht allen Menschen die gleichen Rechte und die gleiche Form von Teilhabe zuerkennen. Kurz und knapp: wir leben bis heute in patriarchalen Verhältnissen. Isso!

Weiterlesen

Substanz goes craft

Zusammen mit Jann von Weisse Elster gibts in der Reudnitzer Substanz ab jetzt einen Sommersud. Drinnen sind Kazbek, East Kent Golding, Cascade uns Saazer – kommt ganz gut und schön sommerlich. Sehr prägnante Hefe ordentlich was los im Hopfenbereich. Ist noch Luft nach oben, aber laut Ankündigung der Substanz ist das Batch No. 1. Da kommt also noch mehr in Zukunft…. – auf gehts Hopheads und probieren!!! ^sg

DSC_0124 DSC_0125

Pineus Gose – Ein Troll wer Böses dabei denkt

Die preisgekrönte, sagenumwobene Pineus Gose ist im Gasthaus & Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof für kurze Zeit am Hahn. Teile der BIER IN LEIPZIG-Band haben schon probiert und sind lebend wiedergekehrt um vom großen Bier zu künden. Und aufgeregt sangen die Biertrolle um Daniel das Lied der Nadeln und Biere: „Als wenn jemand seine sanfte Hand an eine serbokroatische Fichte angelegt, mit Feingefühl jede Nadel einzeln gepflückt und mit sächsischer Gose zur Vermählung gebracht hat. Sie haben beide unumwunden Ja gesagt. Kein Ehevertrag. Absolutes Vertrauen in die Unumgänglichkeit des gemeinsamen Schicksals. Ein Eheglück in Bier.“ Ihr wisst, wo ihr uns findet!?
11218997_765400423606310_707955634605576039_n

LEIPZIGER GESCHMACKSMARKT opening

Gestern abend eröffnte der erste Leipziger Geschmacksmarkt. Es war ein wunderschöner und delikater Sommerabend. Denn das war die eigentliche Stärke der Veranstaltung – die Atmosphäre. Auf dem riesigen Kleinmesse-Gelände ist ein kleines Zeltdorf entstanden, das nicht überfordert, sondern einem eher das Gefühl gibt, sich ein mal überall durchkosten (Wer sich für den Foof-Bereich interessiert, kann bei Thank you for eating. nachlesen) zu können; sowohl in Sachen Food als auch in Sachen Bier. Biermäßig war unser Highlight Hop’s Brewing, wovon wir euch sicherlich bald eine eigene Besprechung machen. Klickt euch durch unsere kleine Bildergalerie und dann nutzt den heutigen und morgigen Tag, um mal am Cottaweg vorbeizuschauen! Wir sind natürlich auch noch mal da 🙂

Hier ein ungefähres Bier Line-up für euch: Weiterlesen

COJONES WIT im Bayerischen Bahnhof

Dürfen wir vorstellen? Das ist unser Special-Gast beim heutigen 9. Leipziger Bierstammtisch (Biergarten-Special): Ein belgisches Wit am Hahn mit ordentlich Koriander, Orangenschalen und Kardamon! Oder anders gesagt ein Witbier mit richtig Cojones. Da hat sich jemand (na wer schon!?) richtig was getraut! Sehr gehaltvoll, so wertvoll wie ein kleines Steak, so trüb wie Bagdhad im Morgennebel, so erfrischend wie ein Hitzegewitter, so sommerlich wie ein Netz Orangen, so würzig wie ein Korianderfeld, so ätherisch wie ein Korb Kardamon! Ein Bier aus 1001 Nacht! Versprochen!
11714539_1498442703779933_830799722_n
(Danke Gasthaus & Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof, für das großartige Timing)

Einladung: 9. Leipziger Bierstammtisch (Biergarten-Special)

Der 9. Leipziger Bierstammtisch führt uns am kommenden Freitag zurück und seit längerem mal wieder in unseren Heimathafen und an den Ort, an dem alles begann – in das Gasthaus & Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof. Wir haben prophylaktisch einen Tisch drinnen gebucht, versuchen aber natürlich bei schönem Wetter im Biergarten einen Tisch zu ergattern. Als Special am Hahn sein wird übrigens ein belgisches Wit mit ordentlich Koriander, Orangenschalen und Kardamon! An dem einen oder anderen Special-Guest sind wir gerade noch dran, mal sehen was passiert 😉
——————————-
Der monatliche Bierstammtisch in Leipzig! Ziel ist es, die Leipziger Hopheads, Homebrewer, Bierliebhaber und auch Bieranfänger an einen Tisch zu bringen und sich in trauter Runde ein wenig auszutauschen! Dabei kann es um Home-Brewing, Leipziger Bier-Locations oder Bestandsaufnahmen Leipziger Bierkultur gehen. Natürlich auch um das letzte spannende Bier, das ihr gerade getrunken habt, die heißeste Craft-Brauerei, die ihr gerade entdeckt habt etc.
Wir freuen uns auf euch!

Freitag, 10. Juli 2015 um 19:00 im Gasthaus & Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof (Bayrischer Platz 1, 04103 Leipzig)

Hier noch ein paar (leider unscharfe) Bilder vom letzten Stammtisch in der Getränkefeinkost Leipzig für euch

Zu Besuch in der Pivovar Kocour Varnsdorf

Hallo Leute, hier mal eine kurzer Ausflugstipp für euch. Knapp 220 km von Leipzig entfernt liegt der tschechische Ort Varnsdorf, direkt an der Grenze bei Seifhennersdorf. Soweit so langweilig. In Varnsdorf steht aber die Brauerei Kocour und die ist alles andere als langweilig und definitv einen Ausflug wert. Ein wunderschönes etwas wildes Brauereigelände, witzige Möglichkeiten zu übernachten (alte Bahnwaggons), eine tolle Gastronomie und vor allem wirklich geiles Bier. Und zwar vom Fass. Mindestens 10 Sorten. Eine besser als die andere. Selten haben wir an einem Ort so viele gute und spannende Biere bekommen. Ein Fest! Seht mehr in unserer Bildergalerie.

Kleine Anmerkung: Die Mitarbeiter der Brauerei und des Gasthauses sind eher von der groben Art, also erwartet keine liebenswürdige Bedienung ;). Auch mit englisch und deutsch ist es nicht weit her.

Hop Devil India Pale Ale – Komm her du Nichtsnutz, ich zeige dir was ich kann!

Hallo,
heute das Hop Devil India Pale Ale von der Victory Brewing Co.
Im Glas ist das Bier satt bernsteinfarben. Der Geruch des Biers ist überwältigend. Der ist so gut, dass man sofort an eine Wiese mit frischen Blumen denkt nur dass man diese Blume hier trinken kann. Der Hopfenduft springt einen nahezu an und sagt: „Komm her du Nichtsnutz, ich zeige dir was ich kann!“ Oder spricht da schon der Teufel zu mir, bevor ich dran genippt habe.
ATT_1434007325649_IMG_0051
Schon der Antrunk explodiert wie ein ganzes Minenfeld auf der Zunge. Eine Herde durchgeknallter Stiere wird vom Hop Devil über den Gaumen getrieben und der Hopfen macht es sich richtig bequem, entfaltet sich voll, nimmt die ganze Zunge ein und sticht unglaublich angenehm auf den sensiblen Geschmacksnerv ein.
Die prickelnde Kohlensäure zündet gemeinsam mit dem Malz die zweite Welle die durch einen warmen Mittelteil führt.
Im Abgang kommt noch mal die volle Hopfenschärfe zur Geltung. Dort holt der Hop Devil noch mal alles aus der Hölle hervor was in so auszeichnet. Ein bombastisches Fegefeuer an gewaltigen Hopfenwellen regnet auf die Zunge nieder und sorgt für einen gigantischen Abgang eines großen Biers.
Seine 6,7 Prozent Alkohol versteckt der Hop Devil natürlich unfassbar gut. Ein India Pale Ale, das man mal versuchen sollte.

Ist in der Getränkefeinkost Leipzig zu haben.

^sm

GOSEATOR vom Bayerischen Bahnhof aus Leipzig. Ein Bier-Märchen

Es ist ja kein Geheimnis, dass wir hier in Leipzig arm an Braustätten sind und deshalb den Bayerischen Bahnhof besonders verehren. Das liegt aber nicht nur an seiner Singularität, sondern auch zu großen Teilen an Braumeister Matthias Richter, den wir – und nicht nur wir – für einen der Fähigsten in seinem Fach halten. Matthias hat darüber hinaus auch noch positiv einen an der Schaumkrone und probiert immer wieder Dinge aus, die man nicht mal denken kann. Ein Großteil seiner Sonderbiere gehen ins Ausland (USA, Skandinavien), ein paar wenige landen auch mal am Hahn im Bahnhof oder als Kleinstauflage bei uns :). So auch der heute zu verkostende GOSEATOR. Naja – soviel vorab – eine einfache Verkostung habe ich nicht hinbekommen oder anders ich war überfordert, das aufs Normalste zu beschreiben. Langer Vorrede kurzer Sinn – kommt einfach mit auf die lange Reise in ein großes dunkles Tequila-Fass. Weiterlesen