Archiv der Kategorie: Gose

Rückblick: Die Welt feiert Gose beim ersten International #HappyGoseDay

Der erste International #HappyGoseDay ist Geschichte. Auf der ganzen Welt, wirklich auf der ganzen (!) haben Sauerbier-EnthusiastInnen ihre Gläser erhoben und sich mit einem herzlichen Goseanna! zugeprostet. Nachdem für viele das Jahr 2016 mit Kriegen an allen Ecken und Enden, dem Brexit, Wahlerfolgen der AfD und dem Sieg Donald Trumps fast schon als verloren gelten konnte, war der Happy Gose Day so etwas wie der Lichtblick im Dunkel der Gegenwart. Er spendete vielen Menschen Freude, Hoffnung und Zuversicht. Auch uns! Weiterlesen

Happy International Happy Gose Day!

Wäre sicher glücklich, wenn er den ‚Happy Gose Day‘ kennen würde: Anthony Gose (pronounce: go-suh). Quelle: James G, flickr, CC BY 2.0-Lizenz

Am 17. November 2016 ist der erste offizielle Happy Gose Day und wir sind wirklich gespannt, was so passiert.

Hashtag des Tages: #happygoseday

Da es der erste Gose-Geburtstag ist, gibt es von uns eine kleine Starterhilfe mit zehn Orten, an denen ihr am Donnerstag in Leipzig eine gute Gose zischen könnt. Wir werden diese Orte natürlich alle (!) ablaufen und vielleicht trifft man den einen oder die andere von euch dort. Unsere jeweilige Verfassung kann man sich ja dann ungefähr ausrechnen. Goseanna! Weiterlesen

International Happy Gose Day ist am 17. November

[English translation below]
Unbenannt

 Hier gehts zur Facebook-Seite.

Der internationale #HappyGoseDay wurde in der Gosestadt Leipzig erfunden und wird dort auch am intensivsten gefeiert. Der Tag dient dazu alle Sauerbier-Enthusiasten weltweit zu vereinen. Immer am 17. November eines Jahres erheben Gosefans überall auf der Welt die Gläser, prosten sich kollektiv zu und rufen GOSEANNA! Der Bierstil Gose ist inzwischen so lebendig und vielfältig (Ratebeer.com und Untappd listen aktuell 2200 verschiedene Gosen in ihren Datenbanken.), dass er für eine zweite Craftbeer-Welle steht. Diese spricht immer zum #HappyGoseDay mit vereinter Stimme.
Weiterlesen

GOSEARTIG! Der große Bier-in-Leipzig-Gose-Test

IMG_0298Winter, Zeit der prasselnden Kaminfeuer, der malzigen Bockbiere und schweren Barleywines. Also genau der richtige Zeitpunkt, um sich kontrakonjunkturell einem erfrischenden Durstlöscher zu widmen: dem Sauerbier, das als typisch Leipziger Bierstil gilt. Die Rede ist natürlich von der Gose – nach einem Nebenfluss der sagenumwobenen Abzucht in Niedersachsen benannt, mit Salz und Koriander gebraut, mit Milchsäure vergoren und somit nicht dem Reinheitsgebot entsprechend. Hurra und alerta antitraditionalista! Kein Getränk ist mehr Leipzig als die Gose, sie ist das dritte Gestirn in der kulinarischen Konstellation von Lerche und Allerlei. Deshalb sagt man hier zum Beispiel nicht „Prost“, „Stößchen“ oder „zum Wohl“ – sondern anbetungsvoll Goseanna! Da kippt man Allasch rein, einen süßen Kümmellikör, und nennt es Regenschirm. Da reimt man seltsame, leicht anzügliche Dinge auf Gose: „Ä wunderschön Getränk ist doch die Leipziger Gose, dem einen steigt sie in den Kopf, dem andern in die Hose.“ oder auch „Ob Leberzirrhose oder freud’sche Psychose, am Ende hilft allenfalls Leipziger Gose.“ oder auch „Über allen Tresen ist Ruh, in allen Gläsern findest du, kaum einen Hauch; Die Gose fehlet im Glase. Warte, mei Hase, bald fehlest du auch“. Ja liebe Leute, das ist Leipziger Humor und ja liebe junge, verrückte, lifestyleaffine Crowd, die ihr nach Hypezig kommt und euer Hipsterglück machen wollt, auch das erwartet euch in Leipzsch. Weiterlesen

Pineus Gose – Ein Troll wer Böses dabei denkt

Die preisgekrönte, sagenumwobene Pineus Gose ist im Gasthaus & Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof für kurze Zeit am Hahn. Teile der BIER IN LEIPZIG-Band haben schon probiert und sind lebend wiedergekehrt um vom großen Bier zu künden. Und aufgeregt sangen die Biertrolle um Daniel das Lied der Nadeln und Biere: „Als wenn jemand seine sanfte Hand an eine serbokroatische Fichte angelegt, mit Feingefühl jede Nadel einzeln gepflückt und mit sächsischer Gose zur Vermählung gebracht hat. Sie haben beide unumwunden Ja gesagt. Kein Ehevertrag. Absolutes Vertrauen in die Unumgänglichkeit des gemeinsamen Schicksals. Ein Eheglück in Bier.“ Ihr wisst, wo ihr uns findet!?
11218997_765400423606310_707955634605576039_n

GOSEATOR vom Bayerischen Bahnhof aus Leipzig. Ein Bier-Märchen

Es ist ja kein Geheimnis, dass wir hier in Leipzig arm an Braustätten sind und deshalb den Bayerischen Bahnhof besonders verehren. Das liegt aber nicht nur an seiner Singularität, sondern auch zu großen Teilen an Braumeister Matthias Richter, den wir – und nicht nur wir – für einen der Fähigsten in seinem Fach halten. Matthias hat darüber hinaus auch noch positiv einen an der Schaumkrone und probiert immer wieder Dinge aus, die man nicht mal denken kann. Ein Großteil seiner Sonderbiere gehen ins Ausland (USA, Skandinavien), ein paar wenige landen auch mal am Hahn im Bahnhof oder als Kleinstauflage bei uns :). So auch der heute zu verkostende GOSEATOR. Naja – soviel vorab – eine einfache Verkostung habe ich nicht hinbekommen oder anders ich war überfordert, das aufs Normalste zu beschreiben. Langer Vorrede kurzer Sinn – kommt einfach mit auf die lange Reise in ein großes dunkles Tequila-Fass. Weiterlesen