Archiv der Kategorie: Trappistenbier

CHIMAY BLAU 2010

Manche Biere sollte man etwas stehen und alt werden lassen. So zum Beispiel diesen raffinierten Belgier. Die Belgier bauen keine Panzer aber sie mache Bier wie Panzer.
AmZILDMZ-emOw47jnO3FBS-gM-WQXeNaTQuTy1ZkRUfD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chmay blau ist immer eine Überraschung. Der Jahrgang 2010 war – oder zumindest die Flasche die ich hatte – recht leicht, fast wie ein davonlaufendes Reh, nicht schwer, alles geschmeidig und ohne große Aufregung.
Dabei hatte ich Angst, denn der Geruch war schwer. Tonnenweise dunkle Frucht war das nämlich mit einer ganz kleinen Note Frucht.
Wer Chimay Blau des Hopfen wegens trinkt ist so richtig auf dem falschen Weg, Chimay Blau ist so wie Eric Cantona, grantig aber immer für einen Geniestreich gut.

^sm.

La Trappe Dubbel Trappist

Hallo,
heute das La Trappe Dubbel Trappist von der Brauerei La Trappe .
10644648_584064825073205_3288427704204010011_oDas Bier passt zu stürmischem Wetter mit tobendem Regen. Wenn kein Korn am Strand dort bleibt wo es mal war, ist das La Trappe Dubbel genau das richtige Bier.
Der Duft ist schwer, eine grausame Wand von dunklen Früchten macht sich an die erbitterte Arbeit, besonders bestialische Pflaumen und satte blaue Trauben nehmen die Nase unter ein wildes Trommelfeuer.
Der Antrunk ist sehr fruchtig und wird von einer gewaltigen Portion Malz begleitet. Im Mittelteil entfalten sich die dunklen Früchte perfekt auf der Zunge und halten sich im Abgang lange, bis sie einer ungewöhnlich röstigen Hopfennote Platz machen müssen, die dann in einem nochmals sehr fruchtigen Ende ganz langsam auf der Zunge ausklingt.
Ein wundervolles Dubbel.
^sm