Schlagwort-Archive: Pale Ale

Einmal „Sümer Ale“ mit Alles

Weite Häuserschluchten, aber kein gutes Bier in Sicht: Taksim

Weite Häuserschluchten, aber kein gutes Bier in Sicht: Taksim

Auf meiner Auslandskorrespondententour für Bier in Leipzig habe ich einen kurzen Zwischenstopp in Istanbul eingelegt, der Stadt zwischen den Kontinenten. Orient meets Okzident. Crossing the bridge – meint Fatih Akin, gegen die Wand denke ich, denn für mich sind es eher acht unendliche Stunden Aufenthalt, bis der Anschlussflieger geht. Wäre doch ein Witz, wenn ich die nicht genutzt bekomme, oliverkahnt das Utilitaristenego in mir. Nachdem ich mich vom Atatürk-Flughafen per Metro bis zum Gezi-Park und Taksim – den Symbolen des Protests und Aufbruchs – durchgeschlagen habe, begebe ich mich auf die Suche nach Craft-Bier – dem Symbol des Protests und des Aufbruchs. Immerhin hatte mir der adrette junge Herr der Touristeninformation am Flughafen nicht nur erklärt, dass ich genau dort viele interessante Menschen antreffen, sondern auch gutes Bier bekommen würde. Weiterlesen

Bax Bier – Kon Minder Citrus Pale Ale

Hallo,

heute das Kon Minder Citrus Pale Ale der Bax Bier Brauerei aus Groningen. Und ja was soll ich sagen. Nach dem ersten Schluck samt voller Länge dachte ich mal wieder, was für ein verdammt geiles Bier. Der Duft lässt schon eine Hopfenartillerie erahnen. Das Zitronige sticht aber noch am meisten aus der Hopfenschnauze dieses Biers heraus.

Im Antrunk kommt10322824_480437445435944_4691783936144296231_n eine gewaltige Ladung Hopfen mit Zitrone die über die Zunge krabbelt und in einen Mittelteil übergeht der sich bahnbrechend in den Abgang wuchtet um dort einfach einen Hopfenstinkefinger zu zeigen, der einen fasziniert und durch den Geschmack schwer angeschossen zurücklässt.

Das Kon Minder ist eine absolute Wucht. Wer es irgendwie in die Finger bekommen kann sollte zugreifen.

Ein kleines Wunder.

sm

PS: Getrunken übrigens im Café de Koffer

Erschütterungen

Ich erinnere mich an die Erschütterung als ich zum ersten Mal Anchor Liberty Ale von der Anchor Brewing Company trank. Meine ganze Vorstellung von Bier wurde nochmal umgeworfen. Ich war zu dem Zeitpunkt kein Unbeschriebenes Blatt beim Bier. Leider ging meine gesamte History in Word den Bach runter als mein Computer Krebs bekam. Über 500 Biere weg. Ich dachte mir egal, ich mache weiter, jetzt ohne Liste, dafür immer auf der Jagd. Wie ein Tier das seine Beute sucht und dann schnappt.
Das Liberty Ale ist eine Wucht. Eine Pale Ale Wucht.
Immer wenn ich es trinke explodiert der Hopfen mit voller Gewalt auf der Zunge, die Kohlensäure brodelt die Kehle hinab und der Geschmack von Südfrüchten sorgt für ein massives Nachhallen im gesamten Mundbereich. ^sm